SPiCE 1-2-1 Assessment-Tool in neuer Version 3.3.8 verfügbar!   Das SPiCE 1-2-1 Assessment-Tool ist in einer neuen SW-Version 3.3.8 verfügbar! Sowohl die Version...   REConf® 2019   Bereits zum 18. Mal trifft sich das „Who is Who“ des Anforderungsmanagements auf der jährlich...  

Bereits zum 18. Mal trifft sich das „Who is Who“ des Anforderungsmanagements auf der jährlich stattfindenden REConf®. Branchenübergreifend diskutiert hier die RE-Community den Status Quo und die Zukunft des Requirements Engineering.

Die Requirement Engineering Konferenz findet vom 11. bis 15. März 2019 im H4 Hotel München Messe statt.

Unser Mitarbeiter Nikolaas Döbel führt mit weiteren Fachkollegen am Monatg, 11.03.2019 den Workshop

"Requirements Engineering mit Fachabteilungen" durch.

Montag, 11. März 2019, 09:00 - 13:00 Uhr

In diesem Workshop geben die Autoren ihre Erfahrungen weiter, die sie beim Requirements Engineering mit und durch Fachabteilungen gemacht haben: Welche Techniken sind leicht verständlich, welche nicht? Wie lässt sich Requirements Engineering vereinfachen und schulen?
Viele Techniken und Methoden, die im Requirements Engineering genutzt werden (wie z. B. UML-Modelle) sind den Mitarbeitern/-innen in den Fachabteilungen nicht bekannt und teilweise auch nicht ohne weiteres verständlich. Im Projektgeschäft arbeiten jedoch nicht nur Informatiker/-innen unter sich, sondern im Rahmen der Digitalisierung sind auch Stakeholder mit einem nichttechnischen Hintergrund beteiligt. Durch die Agilität wird es mehr und mehr üblich, dass das Requirements Engineering durch einen Nicht-Informatiker durchgeführt wird. Denn der Product Owner vertritt das Wissen und die Perspektive der Anwender und Kunden (Fachseite), führt jedoch das Requirements Engineering durch. 
Komplexität erfordert Naht- statt Schnittstellen. Darum ist es eine praxisrelevante Frage, welche Requirements Engineering-Techniken für Fachexperten verständlich sind, wie Informatiker und Nicht-Informatiker gemeinsam Requirements Engineering durchführen können und wie man die Nahtstellen in Kommunikation und Dokumentation gestaltet.
In diesem Workshop stellen die vier Experten ihre Erfahrungen mit dem Thema vor, sowie Lösungen und Methoden, die sich bewährt haben.

Workshopgestaltung: Jeder Teil enthält 10% Theorie als Impulsvortrag und 90% Beispiele, Hands-On und Diskussionen. (s. Agenda)

Wer an dem Workshop teilnehmen sollte: Projektleiter, Entwicklungsleiter, Produktmanager, Business Analysten, Requirements Manager, Tester, Scrum Teams, Product Owner, Scrum Master, Vertriebs- und Marketingmitarbeiter, Trainer.

Lernziele:

  • Praktische Erfahrungen im Requirements Engineering mit Fachabteilungen / Fachleuten – Do’s und Don‘ts
  • Leicht verständliche Techniken und Notationen
  • Vereinfachung des Requirements Engineering
  • Schulungstechniken des Requirements Engineering.

 

Newsflash

SPiCE 1-2-1 Assessment-Tool in neuer Version 3.3.8 verfügbar!

Das SPiCE 1-2-1 Assessment-Tool ist in einer neuen SW-Version 3.3.8 verfügbar! Sowohl die Version PAM 2.5 als auch die PAM 3.1/3.0 Versionen sind aktualisiert worden.

Highlights der neuen Tool Version sind:

Weiterlesen ...

REConf® 2019

Bereits zum 18. Mal trifft sich das „Who is Who“ des Anforderungsmanagements auf der jährlich stattfindenden REConf®. Branchenübergreifend diskutiert hier die RE-Community den Status Quo und die Zukunft des Requirements Engineering.

Weiterlesen ...